Laden...
RAUMAUSSTATTUNG STEIN2021-08-24T15:47:32+02:00

Projekt Beschreibung

Aus alt mach neu mit Zufriedenheitsgarantie

INTERVIEW

Würden Sie uns etwas über Ihre Unternehmensgeschichte erzählen?
Ursprünglich komme ich aus Cottbus und bin damals meiner großen Liebe nach Rosenheim gefolgt. Dort habe ich eine Ausbildung zur Raumausstatterin absolviert. Der Beruf gefiel mir, daher habe ich nach der Ausbildung zeitnah den Meister gemacht und gründete 2006 das Unternehmen. Gestartet habe ich das Gewerbe als Nebentätigkeit. 2019 beschlossen wir, dass wir in die Lausitz zurückkommen, um der Familie wieder näher zu sein. Seitdem führe ich das Unternehmen hauptberuflich.

Was gefällt Ihnen am besten an Ihrem Job?
Alles! Der Beruf ist so vielseitig, jeder Auftrag ist etwas Neues. Kunden bringen wahre Schätze zu mir, z. B. einen alten Sessel, dem man die Geschichte ansieht. Hin und wieder ein verschollenes Erbstück von Dachboden. All diesen Möbeln wird neuer Glanz verliehen, das macht unheimlich viel Spaß.
Doch ich bearbeite nicht nur „alte“ Stücke, oft entsteht auch etwas Neues. Hier mal ein paar Kissen, dort mal eine neue Fensterdekoration oder trendige Outdoorpolster. Ich freue mich jedes Mal zu sehen, was aus den einzelnen Stoffen und Ideen herauskommt. Dieser abwechslungsreiche Beruf begeistert mich sehr.
Raumausstatter sind nicht nur Polsterer, sondern kleine Kunsthandwerker. Auch mit den ungewöhnlichsten Bitten treten Kunden an mich heran: sei es die Bespannung eines Traktors, die Anfertigung einer Waffentasche oder die textile Ausstattung eines Babyzimmers. Dabei versuche ich den Stil und die Vorlieben des Kunden mit zu berücksichtigen. Jede Beratung ist individuell, alles wird maßgenau anfertigt. Mir ist sehr wichtig, dass meine Kunden mit ihren Vorstellungen und Wünschen 1.000 % zufrieden sind.

Was war die größte Herausforderung beim Aufbau des Unternehmens?
Die größte Herausforderung ist es immer noch, Familie und Beruf unter einen Hut zu bekommen. Da ich angestellt war, konnte ich die ersten Aufträge erst abends oder am Wochenende erledigen.

Sie fangen hier jetzt wieder von vorne an, denn Ihre Kunden konnten Sie ja nicht mitbringen.
Das stimmt. Manche meiner Stammkunden haben sich schon Kissen nähen lassen. Kleinere Dekorationsartikel versende ich per Post, mit den größeren Möbelstücken geht das leider nicht.
Der Aufbau eines Kundenstamms gestaltet sich schwierig. Das dauert seine Zeit und durch Mundpropaganda finde ich meine Kunden. Im Coronajahr 2020 ein neues Unternehmen zu starten, machte es auch nicht einfacher. Doch ich bin mobil und fahre auch mal bis Berlin oder Dresden. Das ist alles eine Sache der Organisation, der Kontakt vorher findet per E-Mail bzw. Telefon oder Videocall statt.

Woher bekommen Sie die Stoffe?
Aus ganz Europa kommen meine Stofflieferanten. Für jede Stilrichtung ist etwas dabei. Wenn der Kunde seinen Stoff bereits hat, ist es für mich kein Problem, diesen weiterzuverarbeiten.

Was sind Ihre Pläne für die Zukunft?
Mein Traum ist ein eigenes kleines Geschäft mit Werkstatt, in dem ich meine Sachen ausstellen kann. Ein Angebot für Nähkurse für individuelle Herzensangelegenheiten liegt schon in den Startlöchern. Für bis zu 5 Personen ist Platz, jeder bringt seine Nähmaschine selbst mit und wir nähen gemeinsam. Upcycling oder Neugestaltung, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Diesen Beitrag mit Freunden teilen.

Anschrift
Max-Fritz-Hammer-Straße 17
03149 Forst (Lausitz)
Kontakt
+49 (0)3562 9493288 oder +49 (0)178 4724665Zur Website
Öffnungszeiten
Montag bis Freitag: 9:00 bis 16:00 Uhr
Branche
Möbelreparatur
Polsterservice
Gardinenschneiderei
Nähservice und Änderungsschneiderei

Wie können wir Ihnen helfen?

Sie haben Fragen zu unseren Akteuren und deren Geschäften? Wir nehmen uns gern Zeit, um sie zu beantworten.

Kontakt aufnehmen